Corona-Notplan wird beibehalten bis Ende der Herbstferien

Aufgrund des ungewöhnlich langanhaltenden und noch immer hohen Krankenstands im Verkehrsbetrieb wird der Corona-Notplan auch über den 4. September hinaus gefahren. Bis voraussichtlich zum Ende der Herbstferien am 16. Oktober, bleibt es bei der Taktausdünnung der vier O-Buslinien 681 bis 684. Die Linie 695 hingegen kehrt an diesem Montag, 5. September, zum bekannten Fahrplan zurück und auch im Schülerverkehr werden ab sofort mittags weitere Zusatzfahrten angeboten.

schule

Um weiterhin unplanmäßige Ausfälle zu vermeiden, bleibt es auch in den kommenden sechs Wochen bei den bekannten, wenigen Angebotsreduzierungen. So fahren die O-Buslinien 681 bis 683 montags bis freitags im 15-Minuten-Takt und an Wochenenden im 20-Minuten-Takt ebenso wie die Linie 684 samstags und sonntags lediglich alle 20 Minuten fährt. Alle geänderten Zeiten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft hinterlegt und an den jeweiligen Haltestellen ausgehangen.

Diese geplanten Einschränkungen bieten den Solinger Fahrgästen Planungssicherheit sowie Transparenz. Die Situation wird weiterhin beobachtet um schnellstmöglich zum normalen Fahrplan zurückzukehren. So werden ab Montag neben den zusätzlichen Verstärkerfahrten auf den Linien 681 und 682 mittags auch wieder je zwei Schülerwagen zur Albert-Schweitzer-Schule, zum Humboldtgymnasium als auch zur Krahenhöhe zusätzlich eingesetzt. Ebenfalls kehrt die Linie 695 zum Normalplan zurück.

Weiterhin samstags geschlossen bleibt das KundenCenter in Ohligs, da die  Berater in Teilen aktuell im Fahrdienst eingesetzt sind.