Verkehrsbetrieb mit Weltruf

BusHästenÜber 24 Millionen Fahrgäste nutzen Jahr für Jahr die Dienstleistung des Verkehrsbetriebes der Stadtwerke Solingen GmbH. 4,5 Millionen Kilometer legen die Fahrerinnen und Fahrer in ihren Fahrzeugen zurück. Dabei steuern sie alle 465 Meter eine von 508 Haltestellen an.

99 Fahrzeuge, davon 50 Gelenkobusse, nennt der Verkehrsbetrieb sein Eigen. Mit weiteren 49 Autobussen wird das Solinger Stadtgebiet auf 24 Linien bedient.

Rund 200 Kilometer lang ist das gesamte Liniennetz. Mit genau 102 Kilometern Streckennetz für sechs Linien ist Solingen der größte O-Busbetrieb in Deutschland. Seit fast 110 Jahren ist das von der Stadt beauftragte Dienstleistungsunternehmen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Solingen verantwortlich.

Zum ersten Mal fuhr ein O-Bus auf Solingens Straßen am 19. Juni 1952. Seither ist er aus dem Stadtbild nicht mehr weg zu denken und ein Aushängeschild für den Verkehrsbetrieb. Jährlich spart der O-Bus auf seinen Fahrten 4.934 Tonnen CO2 ein.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen aber nicht nur die rund 200 Fahrer. Hinter den Kulissen arbeitet die Werkstatt. Ein defekter Wagen wird hier über Nacht wieder einsatzfähig. Für den störungsfreien Ablauf auf der Strecke 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche sorgt die Betriebssteuerung.

Hinzu kommen noch die Arbeiten in der Verwaltung sowie im KundenCenter an der Kölner Straße. Pro Tag werden etwa 300 Kundenkontakte bearbeitet. Darüber hinaus wird einmal im Jahr der Fahrplan überarbeitet. Doch die Kernaufgabe ist es, den Fahrgast von A nach B zu befördern. Denn:

GUT VORANKOMMEN.