Im ÖPNV gilt die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken

Bereits seit Ende Januar ist in der Corona-Schutzverordnung die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken im ÖPNV festgelegt. Als medizinische Masken gelten laut Verordnung sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder KN95/N95-Masken.

Maskenfrau
Nicht mehr erlaubt sind seither Alltagsmasken, Schals, Tücher und andere textile Mund-Nasen-Bedeckungen. Wir bitten unsere Fahrgäste, dieser Regelung in Bussen & Bahnen sowie an Haltestellen nachzukommen. Die Anweisung zum Tragen dieses Mund-Nase-Schutz gilt auch in unseren beiden KundenCentern, da dies Ladenlokale sind. Dort können Fahrgäste auch ein Paket OP-Masken (bestehend aus zehn Exemplaren) zum Preis von 6,- € erwerben.

MenschButton

Andere Fahrgäste als Arbeitnehmer sollten nach Möglichkeit Fahrten auf die Zeit nach 9:00 Uhr verlegen, um in diesen Zeiten die Busse für berufstätige Menschen frei zu halten. Wenn die Busse leerer sind, sinkt die Ansteckungsgefahr. Und auch wenn die längeren Gelenkfahrzeuge eingesetzt werden, ist der notwendige Sicherheitsabstand in Bussen nicht immer einzuhalten. Entsprechend ist der ÖPNV explizit von der Einhaltung des Abstands von 1,5 Meter ausgenommen. Jedoch ist das Tragen der oben genannten medizinischen Masken Pflicht.