Rund 70.000 Stück 9-€uro-Tickets in Solingen verkauft

In den vergangenen drei Monaten Juni, Juli und August wurden in Solingen insgesamt 69.199 Stück der 9-€uro-Tickets verkauft. Hinzu kommen rund 16.000 Abonnenten, deren Abbuchungen automatisch auf den reduzierten Betrag umgestellt wurden.

Eine grundsätzliche Veränderung im Mobilitätsverhalten der Solinger Bürgerinnen und Bürger war jedoch, wie auch bundesweit, nicht zu verzeichnen. Nur sehr wenige Nutzerinnen und Nutzer des rabattierten Tickets stiegen für den Arbeitsweg um auf den ÖPNV.

9ETicket

Nach Beobachtungen des Solinger Verkehrsbetriebes nutzten die Fahrgäste das 9-€uro-Ticket allerdings für Freizeitfahrten. Insbesondere als Grenzstadt zwischen den Verkehrsverbünden Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS) gelegen, war das Ticket attraktiv für Fahrten nach Köln oder Bonn und nach Düsseldorf oder ins Ruhrgebiet mit nur einem Fahrausweis. Insbesondere die Einfachheit der Nutzung und der bundesweiten Gültigkeit war ein echter Mehrwert und großes Qualitätsmerkmal dieses Tickets.

GWEBus

Bemerkbar machte sich die Nutzung des 9-€uro-Tickets auch in leicht höheren Fahrgastzahlen der sechs NachtExpress-Linien. Zudem wurden in den drei Gültigkeitsmonaten nahezu ausschließlich 9-€uro-Tickets sowohl in den KundenCentern und Vorverkaufsstellen als auch auf den Bussen verkauft.

Die Mindereinnahmen werden durch Fördermittel der Bundesregierung kompensiert. Das 9-€uro-Ticket war Teil des Entlastungspaketes. Über ein Nachfolgeangebot wird derzeit diskutiert.