Zweite von vier Fahrausweiszählungen

Bis Sonntag, 30. April, und erneut zwischen Montag, 8. Mai, und einschließlich Sonntag, 21. Mai, findet die zweite diesjährige Erhebung der sogenannten Fremdnutzer als auch die Zählung der Schwerbehinderten in Bussen statt.

Vielfahrer im VRR

Bei der Fremdnutzererhebung werden die bei anderen Verkehrsunternehmen erworbenen aber in Solingen genutzten Fahrausweise gezählt.  Dadurch werden die Ausgleichsbeträge zwischen den einzelnen Verkehrsunternehmen  aber auch Verkehrsverbünden ermittelt.

Diese Zählung wird elektronisch durchgeführt. Sämtliche Fahrausweise in Form von Chipkarten müssen dazu von einem Zählgerät eingelesen und alle anderen Fahrkarten manuell in das Zählgerät eingegeben werden. Aufgrund des neuen Zählsystems kann es gegebenenfalls zu Verzögerungen im Linienverkehr kommen.

Ebenfalls wird gezählt, wie viele der Fahrgäste in Solingen mit einem Schwerbehindertenausweis unterwegs sind. Dabei ist wichtig, dass die Ausweise nicht nur vorgezeigt werden, sondern die Prüfer auch das Beiblatt inklusive der gültigen Wertmarke einsehen können. Aufgrund dieser geprüften Anzahl errechnet sich der „Schwerbehindertenanteilssatz“ aus dem Erstattungsansprüche gegenüber dem Land NRW abgeleitet werden.